Theatercompagnie Willisau

Die Theatercompagnie Willisau (TCW) bietet ein Theaterangebot für Jugendliche der Kantonsschule Willisau (KSW) ab der dritten Klasse. Einmal jährlich wird eine Theaterproduktion erarbeitet und allen Klassen der KSW sowie der Öffentlichkeit präsentiert. Das Angebot basiert auf einem Engagement der SpielerInnen ausserhalb des obligatorischen Unterrichts und erfordert Bereitschaft zu Probearbeit nach der Schule, an Wochenenden und während einer Intensivwoche in den Herbstferien. Es findet kein Auswahlverfahren oder Casting statt, d.h. alle interessierten SchülerInnen dürfen bei der TCW mitwirken, einzige Voraussetzung ist ein passabler Notendurchschnitt.

Seit 2014 leitet Erich Slamaning die Theatercompagnie Willisau. Erich Slamanig ist  1970 in Luzern geboren, aufgewachsen in Inwil.  Antikschreinerdiplom, Zirkusschule, San Francisco, USA Rigolo Tanzendes Theater Geister der Erde, Weiterbildung an der Ecole National du Cirque, Paris Clownerie bei Serge Poncelet, Belgien (Théâtre du soleil).  Mitgründer Theater Tabula Rasa Luzern, Bewegungsimprovisation und Akrobatik an der Schauspielakademie Zürich und klassischer Tanz an der Ballettschule Giaconi in Luzern.  2003 Diplom Hochschule für Musik & Theater Zürich, Abteilung Theaterpädagogikseit 1995 Theaterkursleiter Theater Tabula Rasa Luzern Jugendheim Knutwil, Kinderheim Maria Zell in Sursee, Kindern der Caritas aus Somalia und Bosnien, Leiter des Akrobatik- und Jonglagekurses der Stadt Luzern 2002 Projektbegleitungen für die Suchtpräventionsstelle Luzern ICH NICHT seit 2004 Theaterfachlehrer im OZ Utenberg in Luzern Projektunterricht, Schulhaus- und Klassenprojekte.

Die Theatercompagnie Willisau existiert seit vielen Jahren und wurde ursprünglich durch Lehrpersonen der Kantonsschule Willisau geleitet. Mit dem Theaterschaffenden Urs Steiner wurde die Leitung der Compagnie nach einigen Jahren in die Hände eines professionellen externen Theaterpädagogen gegeben. Urs Steiner leitete die Theatercompagnie bis zu seinem plötzlichen Tod Ende 2006. Seine Frau, die Theaterpädagogin Anna Steiner Cavalera (Bild), welche ihn bei seinen Theater-projekten stets unterstützte, führte die Theatercompagnie Willisau in Zusammenarbeit mit weiteren zugezogenen Theaterleuten von 2007 bis 2009 weiter.

Ab 2010 bis 2013 war Reto Bernhard für die Leitung der Theater-compagnie zuständig. Er ist freischaffender Theatermacher und lebt in Luzern. Mit der Theatercompagnie der Kantonsschule Willisau realisierte er bereits 2007 mit Anna Steiner Cavalera die Produktion "Führe mich in Versuchung!". Er erarbeite 2010 "Die Physiker" nach Friedrich Dürrenmatt in einer Mundartfassung. 2011 wurde "Eine Odyssee" nach dem homerschen Epos in einer Fassung von Ad de Bont aufgeführt, 2012 folgte "Ein Sommernachtstraum" von William Shakespeare in einer Adaption der Luzerner Autorin Gisela Widmer. Mit der Produktion 2013 "Leonce und Lena (reloaded)" anlässlich des 200. Geburtstag von Georg Büchner beendete er seine Tätigkeit für die KSW, um sich zeitlich vermehrt wieder anderen Theaterarbeiten widmen zu können.